Unser Verein

www.heimatverein-boesingfeld.de

Fred Piechnik Tel. 05262 994406
Buchenstr.24 fred.piechnik@t-online.de
32699 Extertal

Burg Sternberg
Das neue Heft der Lippischen Kulturlandschaften von Frank Huismann

Endlich ist das lange erwartete Heft über die Burg Sternberg erschienen. Vor fast genau drei Jahren hatte der Historiker Frank Huismann einen vielbeachteten Vortag auf Einladung des Heimat- und Verkehrsvereins Extertal Bösingfeld gehalten. Im vollbesetzten Rittersaal in Anwesenheit der Landesverbandsvorsitzenden Anke Peitmann, den Bürgermeistern der benachbarten Gemeinden und dem Heimatbundvorsitzenden Friedrich Brakemeier wurde die Erwartung geäußert, die Burg zu erhalten und ein Nutzungskonzept zu erarbeiten.Herr Huismann wurde gebeten, seinen Vortrag zu verschriftlichen.

Nun stellte der Autor sein Werk der Öffentlichkeit vor, das im Rahmen der Reihe Lippische Kulturlandschaften vom Lippischen Heimatbund herausgegeben wurde. In seiner kurzen Ansprache würdigte der stellvertretende Vorsitzende des Heimatbundes Dr. Stefan Wiesekopsieker das interessante, reich bebilderte, originelle Werk. Autor Frank Huismann hob hervor, dass zum ersten Mal der vollständige Grundriss der Burg in einer Skizze vom Ihm dargestellt wurde, so dass man im Text einzelne Bauteile beschrieben findet. Im historischen Teil wird die Geschichte der Burg beschrieben. So gehörten der von Heinrich begründete Grafschaft Sternberg die heutigen Gemeinden Extertal, Dörentrup und Barntrup sowie das Reichskloster Herford und Bad Salzuflen der Schutzherrschaft an. Ein Kuriosum ist die Verpfändung des Amtes Sternberg an das Kurfürstentum Hannover, das damals vom englischen König regiert wurde. Die Bewohner der Grafschaft waren von 1733 bis 1781 englische Untertanen.
Frank Huismann schließt seine Ausführungen mit dem Satz: „Für Lippe ist die ehemalige Höhenburg mit ihrem historisch gewachsenen Gebäudebestand eizigartig und deshalb unbedingt erhaltens- und fördernswert.“
Die Hefte können zu einem Preis von 3,00 Euro erworben werden:
In der Geschäftsstelle des Heimat- und Verkehrsvereins Extertal- Bösingfeld im Bürgerhaus am Rathausplatz am 1. Freitag im Monat von 10 - 12 Uhr oder unter derTel.- Nummer: 0171 550 2758.

Liebe Heimatfreundinnen und Heimatfreunde,
liebe Radlerinnen und Radler,
Wie aktuell das Thema Radfahren ist, konnte man in Berichten und Diskussionen in Verbindung mit der Klimakonferenz in Paris verfolgen. Wir fahren gerne und klimaschonend Fahrrad.
Auch 2016 bietet der Heimat- und Verkehrsverein Extertal- Bösingfeld e.V. wieder eine abwechslungsreiche Mischung aus Radtouren in unserer schönen Heimat und außerhalb Lippes an. Wir radeln mit und ohne Pedelec im Bergland und an der Weser. Die Höhepunkte der mehrtägigen Touren sind die Fahrten durch die abwechslungsreichen Landschaften in der Mark Brandenburg entlang der Havel und auf der Trasse der stillgelegten Vennbahn von Aachen nach Luxemburg.
Weiterhin werden heimatkundliche Aktivitäten, die beliebten Wanderungen und interessante Busfahrten angeboten. Wir hoffen das Interesse geweckt zu haben und freuen uns auf gemeinsame Erlebnisse.
Fred Piechnik Dezember 2015

Wanderprogramm 2016

Einmal im Monat treffen sich die Wanderfreunde des Heimat- und Verkehrsvereins Extertal- Bösingfeld e.V. an der Wanderlinde am Kreisel in Bösingfeld. Z.T. sind PKW -Anfahrten erforderlich. Ansprechpartnerin für Wanderungen ist Anne Heitkamp (Tel. 05262- 3600), Gastwanderer sind immer herzlich willkommen.

Sonntag, 03. Januar 2016, Start 11.00 Uhr
Von der Wanderlinde aus gehen wir abseits der verkehrsreichen Straße zum Autohaus Dröge und wandern auf dem neuen Rad- Gehweg über Eimke nach Alverdissen. Unterwegs nach Hummerbruch ist eine Einkehr geplant. Die interessante neue Strecke ist etwa 10 km lang.

Sonntag, 07. Februar 2016, Start 11.00 Uhr Auf der Wilddiebroute folgen wir den Spuren der Silixer Wilddiebe und Holzfrevler, die vor 100 Jahren ihren Fleisch- und Holzbedarf auf nicht ganz legale Weise mit Wilddieberei und Holzklauerei in den umliegenden Wäldern deckten. Silixen galt als Hochburg dieser Umtriebe. Auf über 20 Infotafeln von Marketing Extertal erfährt der interessierte Wanderer viel über die lokale Geschichte. Der Weg führt auch an der „Königskiefer“ vorbei, dem prächtigsten Exemplar ihrer Art in lippischen Forsten, an Schützengräben aus dem 2. Weltkrieg und an Jahrhunderte alten Grenzsteinen. Es gibt also viel zu entdecken. Herrliche Ausblicke garnieren die Route. Start ist an der Bauernstelle im Dorfmittelpunkt in Silixen. Die Strecke ist ca. 10 km lang. PKW- Anfahrt.

Sonntag, 28. Februar 2016, Start 13.00 Uhr Gemeinsam mit dem Sternberger Heimat- und Verkehrsverein wandern wir zum Cafe der ostlippischen Tafel in Bösingfeld. Weitere Infos bei den Sternbergerrn.

Sonntag 06. März 2016, Start 10.00 Uhr. Heute wandern wir zunächst nach Schevelstein. Über Flakenholz führt uns der Weg nach Posteholz. Immer einen Besuch wert ist hier das Rittergut. Der ehemalige Wehrturm und die wunderschöne kleine Kapelle befinden sich nach wie vor in einem guten baulichen Zustand. Schließlich erreichen wir den Gasthof Specht zur Einkehr. Später geht es zurück nach Bösingfeld. Die Strecke ist ca. 12 km lang.

Sonntag, 03. April 2016, Start 10.00 Uhr, Pilgerweg von Horn über Bad Meinberg nach Reelkirchen, mit Einkehr.
Die Stadt Horn ist eine der ältesten Städte in Lippe. Die Burg, in der heute das Heimatmuseum untergebracht ist, war Wohnhaus der späteren Grafen zur Lippe. Im Staatsbad Meinberg bilden die natürlichen Heilmittel Moor, Mineralwasser und Kohlensäure das Fundament für die ganzheitliche Medizin aus den Gesundheitswelten Asiens. Das Kirchspiel Reelkirchen war im 9. Jahrhundert Missionszentrum und Urpfarrei für das gesamte Blomberger Becken. Die Kirche muss schon im 10. Jahrhundert erbaut worden sein. Sie entwickelte sich zu einer der bedeutendsten Dorfkirchen im 13. Jahrhundert und wird 1231 als Papstkirche erwähnt. Auf dem Kirchhof befinden sich einige Grabsteine aus dem 17. bis frühen 19. Jahrhundert. Die Reelkirchener sind besonders stolz auf die 1.000 Jahre alte Linde im Kirchhof. Das gut erhaltene Wasserschloss in Reelkirchen wurde um 1755 erbaut. Die Strecke ist 12 km lang.

Sonntag 01. Mai 2016, Start 10.00 Uhr Nach Lügde auf dem neuen Marketingweg, mit Einkehr
In Lügde kann man viel entdecken und erleben. Angefangen beim historischen Stadtkern mit den wunderschönen Fachwerkhäusern, der Stadtbefestigung mit Stadtmauer und Wehrtürmen, den Kichen und der Klosteranlage bis hin zum Emmerauenpark, einer weitläufigen Parklandschaft, die zum Erholen einlädt. Unbedingt einen Besuch wert ist auch das idyllische Dorf Elbrinxen, in dem zahlreiche Storchenfamilien zuhause sind und in dem mit der 1000jährigen Linde ein beeindruckendes Naturdenkmal zu bewundern ist ca. 10 km

Sonntag 05. Juni 2016, Start 10.00 Uhr Auf dem Pilgerweg wandern wir in Alverdissen los. Der frühere Marktflecken Alverdissen zählt zu den ältesten Orten in Lippe. Sein Ursprung fällt in die Zeit Karls des Großen (um 800 n. Chr.). Zur Alverdisser Kirche gibt es erste Urkunden aus dem Beginn des 16. Jahrhunderts. In der Fürstengruft haben Mitglieder der Linie Lippe- Alverdissen ihre letzte Ruhe gefunden. Im weiteren Verlauf des Weges gelangen wir zur Musikburg Sternberg. Die Burg hat ihre Anfänge Mitte des 13. Jahrhunderts. Durch den Sternberger Wald geht es nach Hillentrup. Eine Einkehr ist geplant. Die Strecke ist ca. 12 km lang.

Sonntag, 03. Juli 2016, Start 10.00 Uhr, von Hehlen nach Bodenwerder und zurück durch das Sandfeld mit Einkehr.
Neben dem berühmten Lügenbaron von Münchhausen hatte auch das bezaubernde Aschenputtel in Bodenwerder- Polle seine Heimat. Die Strecke ist ca. 10 km lang.

Sonntag, 07. August 2016, Start 11.00 Uhr
Eine Wanderung mit Ellen Pettenpohl. Das Programm wird noch bekannt gegeben.

28. 08. bis 01. 09. 2016. Mehrtageswanderung Rheinsteig.
Von Koblenz über Vallendar, Sayn, Rengsdorf, Leutesdorf bis etwa Hönningen. Wandern entlang des bekanntesten Stroms von Deutschland. Zwischen Koblenz und Bonn führt der Rheinsteig rechtsrheinisch auf überwiegend schmalen Wegen und anspruchsvollen Steigen bergauf und bergab zu Wäldern, Weinbergen und spektakulären Ausblicken. Leitung und Auskunft: Anne Heitkamp

Sonntag 04. September 2016, Start 10.00 Uhr Blomberger Nelkenweg. Auf einem Zubringer von der historischen Altstadt wandert man zum Rundweg, der sich im Namen auf die Nelkenstadt bezieht. “Blomberg de Bleome” (Blomberg die Blume) heißt es in einem alten lippischen Städtereim. Die Blume ist die Rose, das Wappen der Edelherren zur Lippe, die die Stadt Blomberg vor etwa 750 Jahren gründeten.

Sonntag, 02. Oktober 2016, Start 10.00 Uhr
Von Kleinenbremen über Wülpke nach Bückeburg mit Einkehr. Bückeburg ist eine Stadt im niedersächsischen Landkreis Schaumburg. Sie war seit 1640/47 Residenzstadt der Grafschaft Schaumburg-Lippe, ab 1807 Sitz des Fürstentums und von 1919 bis 1946 Hauptstadt des republikanischen Freistaats. Die Strecke ist etwa 13 km lang.

Sonntag, 27. November 2016 14 Uhr
Weihnachtsmarktwanderung mit Abschluss in der Cafeteria der ev. ref. Kirche Bösingfeld. Die Organisation liegt in den Händen der Sternberger Heimatfreunde.

Donnerstag, 31. Dezember 2016, Start 13.30 Uhr
Jahresabschlusswanderung zur „Hohen Asch“. Bei Berlinern, Glühwein, Kaffee und Geschichten verabschieden wir das alte Jahr. Betreuung: Anne Heitkamp und Christa Piechnik

Radwanderfahrten 2016

Sonntag, 10.07.- Dienstag 19.07.16 Havelland ausgebucht
Von dem an der Havel gelegenen, ruhigen****Hotel Arkona am Stadtrand von Potsdam unternehmen wir Touren entlang der Havel etwa von der Quelle im Bereich des Müritz- Nationalparks bis zur Mündung in die Elbe………Im Preis von etwa 980 € sind enthalten: Hotel mit HP im DZ, Busfahrten, Führungen, Bereitstellung des Mittagspicknick, Fahrradtransporte und der Floßtag. Leitung Fred Piechnik, Vorbereitungstreffen: 10.06.16, 15 Uhr Altentagesstätte Friedich- Winter- Haus, Pagenhelle, Bösingfeld.

Freitag, 13.05.- Dienstag, 17.05.16 Aachen- Luxemburg
Uwe Hoffmann und Fred Piechnik organisieren eine wunderbare Radtour durch die ursprüngliche Landschaft der Eifel. Südlich von Aachen erstreckt sich das Hochmoor Hohes Venn. Die Länge des Vennbahn- Radweges beträgt 125 km. Start: Aachen, Ziel: Troisvierges in Luxemburg. Der auf der Trasse der alten Vennbahn großzügig ausgebaute 125 Kilometer lange Radweg zählt zu den längsten und schönsten Bahntrassen- Radwegen Europas. Er steht geradezu symbolhaft für ein bewegtes Stück Europa: Ursprünglich eine Verbindung zwischen Kohlerevieren im Norden und Stahlhütten im Süden, dann Schlagader in der Konfliktzone zweier Weltkriege, danach in Vergessenheit geraten, um heute die grenzüberschreitende Region mit Leben zu füllen. Grenzüberschreitend im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Radweg wechselt mehr als ein Dutzend Mal zwischen Deutschland, Belgien und Luxemburg. Vielfältige Natur prägt den Weg, vom Monschauer Heckenland und der Moorlandschaft im Hohen Venn über das ursprüngliche Ourtal bis zu den Gärten rund um Troisvierges. Im Anschluss erradeln wir den schönen Enz- Radweg oder Kyll- Radweg im Süden der Eifel auf dem Wege nach Trier. Wir starten die Tour in Aachen, nicht ohne die Besichtigung der alten Kaiserstadt, besuchen eine Printenbäckerei und genießen die Aachener Thermalquellen. Die Anfahrt kann mit dem Bus erfolgen, unterwegs nehmen wir Packtaschen mit. Bei einer Anzahl von etwa 30 Teilnehmern lohnt sich auch die Busbegleitung. Die Fahrt im DZ mit HP und Besichtigungen wird etwa 400 € kosten.
Vorbereitungstreffen: 15.04.16, 15 Uhr Altentagesstätte Friedrich- Winter- Haus, Pagenhelle, Bösingfeld. Bitte anmelden bei F. Piechnik oder U. Hoffmann!

Busfahrten
Informationen und Anmeldungen bei Ernst-August Rekate,
Tel: 0171 550 2758

Samstag, 07.5. - Sonntag 08. 05. 2016 Rhein in Flammen, Bonn – Königswinter
Samstag: Anreise nach Bonn, Einchecken im B & B Hotel, Besuch der Rheinauen, Mehrstündige Schifffahrt mit Abendessen, (Feuerwerk „Rhein in Flammen“ sehen wir vom Schiff aus). Sonntag: Rückreise mit Besuch des Drachenfels, Stadtgang in Bad Münstereifel, Imbiss Reisepreis: 195,- €
Einzelzimmerzuschlag: 20,- € Anmeldeschluss: 29.01.2016

Montag, 06.06.- Samstag. 11.06.2016 Bodensee
Geplantes Programm: Stadtführungen, Schifffahrt auf dem Bodensee, Bodenseerundfahrt, Rundfahrt Appenzeller Land, Alpentour mit dem Vierwaldstätter See, Weinprobe, Besichtigung einer Käserei usw. Hotel Nähe Friedrichshafen. Im Reisepreis von 700 Euro enthalten je nach Teilnehmerzahl: Halbpension, Eintritts- und Schiffsgebühren, usw.
Einzelzimmerzuschlag: ca. 70,- € Anmeldeschluss: 29.01.2016

Vorankündigung:
Am 25. - 26.07. 2016 Fahrt nach Hamburg mit dem Besuch der Tagesschau auf Einladung von Pinar Atalay. Weitere Infos folgen.

Weihnachtsmärkte Weimar und Erfurt
13. – 14. Dezember 2016, 2 Tage mit 1 Übernachtung, hierzu erfolgt ebenfalls noch eine Info.

Sonstige Veranstaltungen:

Einweihung des neuen Radweges an der Extertalstaße im Frühjahr 2016
Ostereiersuchen und Parkfest wahrscheinlich wieder am Ostermontag
Jahresabschluss am 05.11.2016 um 17 Uhr im Friedrich- Winter- Haus
Wildessen am 11.11.2016 um 18 Uhr im Hotel Stadt Hannover

Änderungen bei allen Veranstaltungen sind möglich.